OpenSource

OpenSource für die Buchhaltung

Bild des Benutzers android_oma
Gespeichert von android_oma am/um 3. Februar 2009 - 9:52

Bei Finanzbuchhaltungssoftware muss man nicht unbedingt kommerzielle Lösungen verwenden: LX-Office
(http://www.lx-office.org/index.php) ist ein Open Source-Fibu-Programm für Linux, aber es gibt auch ähnliches für Windows, z.B. Easy Cash & Tax (http://www.easyct.de/news.php). Die aktuellsten Kontenrahmen kann man sich übrigens auch frei runterladen, z.B. hier http://www.downloads.de/details.php?tabelle=Beruf&id=183

Uwe Mock

Gespeichert von nicola am/um 29. Januar 2009 - 10:06

Kurzprofil: Uwe Mock

(Vortrag: Open Source - So schwimmen Sie sich frei aus der Umklammerung durch kommerzielle Software)

Uwe Mock lebt mit seiner Frau in Stuttgart und arbeitet seit etwa 20 Jahren als freier Dozent und IT-Berater sowie Autor für Fachbücher und Zeitschriften. Bei seiner Tätigkeit setzt er häufig auf Freie Software als Alternative zu kommerziellen Produkten. Im Jahr 2003 startete er mit einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung für OpenOffice.org ein eigenes Projekt, das als Freie Software schnell Verbreitung fand und später von verschiedenen Entwicklern ergänzt und weiter entwickelt wurde.

Webseite: http://www.uwe-mock.de

OpenSource

Gespeichert von nicola am/um 29. Januar 2009 - 10:06

Vortrag: Open Source - so schwimmen Sie sich frei aus der Umklammerung durch kommerzielle Software

Referent: Uwe Mock
Uhrzeit: 11:30 Uhr

Aktueller Zustand: Teure Lizenzkosten, jedes Update kostet extra, immer wieder geschehen unerklärliche Fehler und in jeder neuen Version gibt’s zusätzliche Funktionen, die niemand braucht. Zudem muss die Hardware immer weiter aufgerüstet werden, sonst läuft die Anwendung nicht mehr. Kurz: eine fatale Abhängigkeit!

Was viele nicht wissen: Das muss nicht sein. Es gibt eine breite Palette freier Software (auch Open Source-Software genannt) für fast alle gängigen Anwendungszwecke, auch für den kaufmännischen Bereich, und für die verschiedensten Betriebssysteme. Open Source ist also ist nicht nur etwas für technikverliebte Hacker, sondern auch für diejenigen, die Software einfach nur benutzen wollen.

Freie Software bedeutet zum einen: Diese Software ist kostenlos oder zu einem geringen Preis zu haben. Also keine Lizenzkosten mehr, keine kostenpflichtigen Updates.

Aber das ist längst nicht alles: Da der Quelltext von Open Source-Software für alle zugänglich ist, kann jeder Änderungen durchführen, z.B. um endlich das Feature zu haben, das er sich schon lange gewünscht hat, und andere daran teilhaben lassen. Aber auch wer selbst nicht programmiert, hat größeren Einfluss auf das, was in einer neuen Version enthalten sein wird: durch das Melden von Fehlern und Äußern seiner Wünsche.

Wie Sie Open Source sinnvoll in Ihrem Unternehmen einsetzen können und was Sie sonst noch über Freie Software wissen sollten, erfahren  Sie in diesem Vortrag.

Download: Präsentationsunterlagen "Open Source" (pdf, ca. 340 KB)

 

Subscribe to RSS - OpenSource
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8